Standardseite

Translate this page by Google Translate

Der 'Lake Thoune Golf and Country Club' hat 1923 das Gelände der Kander Kies und Sand AG pachten können, um einen 9-Loch-Golfplatz zu erstellen. Die Verantwortlichen versprachen sich, Einigen als Sportort zu fördern. Um die Anreise zu erleichtern wurde ein Pendelverkehr mit Motorbooten zum anderen Seeufer eingerichtet. Schliesslich wurde eine eigene Schiffländte gefordert, die dann am 11. Mai 1929 eingeweiht werden konnte.

Der Golfplatz fiel der damaligen sog. Anbauschlacht zum Opfer und das Feld wurde zu einem Kartoffelacker umfunktioniert.

Thuner Tagblatt 23. März 1991 über den Brand vom 23. März 1916 auf dem Einiger Golfplatz.
Ankündigung der Eröffnung im Oberländer Tagblatt v. 15. Mai 1923.
Oberländisches Tagblatt vom 23. Mai 1923 berichtet über die Eröffnung vom 19. Mai 1923.
Bericht über Wettspiele (Oberländer Tagblatt 25. August 1925)
Auf der Luftaufnahme von 1927 ist der Golfplatz erkennbar (Archiv swisstopo)
"Wir hoffen, daß mit der Befahrung der Dampfschiffländte in Einigen, zu deren Erstellung die nötigen Schritte unternommen werden und die, wie wir hoffen, im Frühjahr 1928 betriebsbereit sein wird, die Golfspieler sich dank dieser neuen Schiffsverbindung zahlreich am rechten Seeufer niederlassen werden. Auch für Spiez ist dadurch eine bequemere Verbindung mit dem Golfplatz hergestellt. Die Ländte in Einigen hat überdies noch einen großen Vorteil: daß dieselbe auch anderen Gästen gestattet, das idyllische Dörfchen mit seinem uralten Kirchlein und seinen reizenden Spazierwegen zu besuchen." Oberländer Tagblatt 11. Oktober 1927
Im September 1928 wünschen sich die Verantwortlichen, dass bald eine Schiffländte in Einigen gebaut werden solle (Oberländer Tagblatt 11. September 1928)
Frühlingserwachen in Einigen... Nebst Golf wurden auch Becherwettspiele angeboten (Oberländer Tagblatt v. 22. April 1937)

Stimmungsbild vom Einiger Golfplatz (Oberländisches Tagblatt 16. Mai 1938)

Der Golfplatz in Einigen, eine Attraktion.

Es hieße Eulen nach Athen, Bier nach Pilsen, Lieder nach Wien, oder Gletscher in die Schweiz tragen, wollte man die unbeschreiblichen Schönheiten des Thunersees einzeln anführen. Aber einer großen Attraktion soll hiermit doch gedacht werden, weil sie seit einigen Tagen neuer und schöner wurde, als sie je war, nämlich des Golfplatzes in Einige». Dank der Munifizenz des Präsidiums und in unermüdlicher Arbeit schuf Meister Tingleh zwei neue Holes, von denen namentlich das neue vierte Hole mit zu den schönsten zählen, die es gibt. Es ist ein 160Yard-Hole, Bogey 3, und führt vom Abschlag schnurgerade südlich bis einige Schritte an das Seeufer heran. Ist, nach einem guten Drive, der Ball auf dem schönen Green, das eine sanfte Mulde bildet, gelandet, und kommt der Spieler, freudig erregt über den schönen Schlag, auf das Green, so muß er erst einen Moment bewundernd vor dem unbeschreiblichen Panorama stehen bleiben, das sich ihm hier eröffnet. Er steht direkt am Seeufer. Vor seinen Füßen plätschern die dunkelblauen Wellen des Sees, in grandioser Schönheit breitet sich die Wasserfläche vor ihm ans, und dahinter thront die weiße, majestätische Erhabenheit unseres Gletscherpanoramas. Dieser Blick ist so unvergleichlich, so einmalig schön und so erschütternd zaubervoll, daß er allein genügen müßte, dem Golfplatz Einigen einen ganz großen Zuspruch zu sichern. Aber auch sonst noch bietet dieser Platz des Anregenden und Interessanten in reichster Fülle. Die langen Holes 1, 8 und 0 bieten Gelegenheit zu Riesendrives, die liebliche Nummer 5, vor der bei steigendem Seewasser oft Schwäne ihre gleitenden Kreise ziehe», das schwierige neue Hole Nr. 6 und dergleichen mehr. Lustig und luftig zugleich ist der neue Abschlag zum 8. Hole, hoch oben neben dem Dach des dem Klubgebäude gegenüberliegenden Speichers. Der gute Parkplatz vor dem Klubgebäude sieht oft Autos aus aller Herren Länder und die tüchtige Frau Rubin sorgt freundlich für leibliche Genüsse, kurz, es ist alles da, was das Herz eines Golfspielers erfreuen kann. Und somit ist wirklich der Titel dieser Zeilen in reichstem Maße gerechtfertigt: Der Golfplatz des Lake of Thun Golf Clubs in Einigen, eine Attraktion des Thunersees.

Bericht über die abgebrannte Scheune auf dem Golfplatz (Oberländer Tagblatt v. 24. März 1941)

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...

Nicole everett | Antwort 01.08.2019 20.42

Super schön 1er August vielen Dank!

Hämpu | Antwort 03.07.2018 11.39

Die Frequenz auf dem Golfplatz war nicht entscheidend.
Die Schliessung erfolgte aufgrund der Anbauschlacht des Bundes.
Anpflanzung Kartoffeln etc. Vorsorge

Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

03.10 | 13:23

Prof. Wilder-Smith verbreitete das Licht in vielen Menschenleben und war ein vorbildlicher Vater.

...
03.09 | 11:21

Seit Jahren sage ich, dass man nur dann sieht, dass auf einem See Schiffe verkehren, wenn man die Schiffe sieht. darum WO SIND UNSERE SCHIFFE?

...
01.08 | 20:42

Super schön 1er August vielen Dank!

...
03.07 | 11:39

Die Frequenz auf dem Golfplatz war nicht entscheidend.
Die Schliessung erfolgte aufgrund der Anbauschlacht des Bundes.
Anpflanzung Kartoffeln etc. Vorsorge

...
Ihnen gefällt diese Seite